Männlich ,mit Frau und Kindern, berichtet aus seinem Alltag

Ich berichte gerne über unseren Alltag, die wir auffrischen mit neuen Produkten. Ehrlich, charmant, manchmal kritisch aber immer genau auf dem Punkt gebracht.

Archive for the ‘Bloggeraktionen’ Category

Dezember 6th, 2015 by TLogall

Adventszeit mit Weine.de

Gerade jetzt wo es abends kalt und dunkel ist und man die Gemütlichkeit spürt, genießt man den ein oder anderen Wein.

 

Im Rahmen des weine.de Adventskalenders, könnt ihr mehrere liebevoll gepackte Weinpräsente gewinnen.

 

In den kommenden Tagen werde ich immer wieder euch auf den laufenden halten, damit ihr vielleicht der nächste Glückspilz seit.

 

Bis heute könnt ihr noch bei Gourmet Blog  2 tolle Magnumflaschen gewinnen, dazu müsst ihr nur ein Kommentar auf deren Blog abgeben.

Selbst Genuss sucht macht bei dem Adventskalender von Weine.de mit,  auch hier ist nur ein Kommentar im Blog nötig um bei der Verlosung mit bei zu sein.

Wenn wir schon beim gewinnen sind dann möchte ich den hier nicht vergessen, bis morgen Abend habt ihr bei Highfoodality auch noch eine Chance so ein tolles Weinpräsent zu gewinnen.

Also macht mit und vielleicht sitzt  ihr ja bald abends mit einen Glas Rot- oder Weißwein vor dem Kamin

 

 

Juni 21st, 2014 by TLogall

Mit Payback die Wm genießen

Ich bin ja beim einkaufen eigentlich nicht so der Punktesammler, denn des öfteren bekomme ich fast in jeden Geschäft so genannte Bonuspunkte. Die alle zu sammeln, ist für mich einfach zu unübersichtlich. 100 Heftchen mit Klebepunkte,  oder da noch ein Kärtchen,  dass nimmt Platz in meiner Geldbörse ein und ist für mich oftmals nur ein Kundenfang. Ganz anders bei Payback, die Karte habe ich immer dabei und in vielen Geschäften kann ich sie bequem einsetzen. Die Punkte werden einfach gutgeschrieben und ich kann mir online mein Punktestand ansehen. Dadurch das viele Firmen daran beteiligt sind, ist es übersichtlich und für mich ist der Erfolg schnell zu sehen.

 

 

IMG_1642

 

 

Selbst bei den Prämien ist für jeden was dabei, vom Haushalt, Kinder oder jetzt für mich passend zur WM Fußballfanartikel. Ich kann natürlich mitentscheiden ob ich etwas länger sammle um eine hochwertige Prämie zu bekommen, oder ob mir eine Kleinigkeit reicht. Selbst beim einloggen profitiere ich noch von gewissen Vorteilen, anhand von Rabattcoupons oder erhöhte Punktezahl.

 

IMG_1643

 

Gerade für  die WM war es mir wichtig,  überall bei mir im Haus,  oder im Garten die Spiele zu verfolgen, deswegen war die Prämie EyeTv perfekt für mich. Ich möchte mich nicht auf einen Platz festlegen, oder auch schnell mal in Ruhe schauen wenn drin die Mini`s doch etwas lauter spielen. Ich könnte mit der EyeTV App für das iPhone überall dort Live-TV oder Aufnahmen ansehen, wo ich eine WLAN- oder 3G-Verbindung haben – egal ob im Café um die Ecke oder auf einem anderen Kontinent. Selbst hier bei uns am Deich wäre ich  mehr als Live dabei.

 

IMG_1641

 

 

Aber nicht nur für diejenigen die auf das schauen von Fußball viel wert legen ist hier was dabei, sondern auch um um die perfekte WM Feier zu Hause zu gestallten. Vom Grill, bis hin zum Trikot und verschiedene Deko Artikel, hier sind viele Sachen dabei die den wahren Fan noch glücklicher machen.

Mein Fazit : Ich bin begeistert vom System, dadurch das ich nur eine Karte habe und nicht noch verschiedene Kleber irgendwo sammeln muss, ist es perfekt für mich. Ausserdem macht es bei solchen Prämien doppelt soviel Spass zu sammeln.

Website: Payback

Mai 27th, 2014 by TLogall

11 Freunde müsst ihr sein

Klar diese Sprüche werden euch in dieser Zeit kurz vor der WM bekannt vor kommen. Wir die alle mit die Daumen drücken, aufpassen müssen um kein Herzinfakt zu bekommen,  uns schon mal vorbereiten auf das Schiedsrichter da sein.  Schiedsrichter da sein? Seit mal ehrlich zu euch selbst, findet ihr nicht das man selber der Beste wäre um wichtige Entscheidungen zu treffen? Ich genieße die Zeit während der WM, Freunde treffen, das warten auf das nächste Spiel, die lockeren Abende am Grill und  dabei aber immer ein  wachsames Auge auf den TV. Es ist alle 2 Jahre der Sommer auf den ich schon seit dem Winter entgegen hibbel.

 

 

IMG_1448

 

 

Um die kulinarische Versorgung am Grill muss ich mir jetzt dank Gartenparty keine Gedanken mehr machen. Denn durch mein WM Fan Paket, bin ich gut ausgestattet. Neben leckere Rezepte, ist ein ausführlicher Spielplan im Buch vorhanden, nicht nur dass, auch die wichtigsten Punkte die für eine Grillparty von nöten sind, wurden ausführlich gelistet. Die Rezepte sind international und perfekt falls doch  ein Freund für eine andere Nation jubelt.

IMG_1459

 

 

Mit dem Trikot mache ich sichtlich klar wer der Chef am Grill ist und erkläre noch mal deutlich dass am Grill kein Abseits vorkommt.

 

IMG_1467

 

 

Der passende Ball ist zur Vorführzwecken bestens geeignet und ich hoffe das ich damit den letzten vorführen kann wie ein Fußballspiel läuft. Für den Spass und die Stimmung muss ich selber sorgen, den Rest von Dekoration, über Möbel und Grill`s ist Gartenparty der perfekte Partner für mich.

 

 

Mai 13th, 2014 by TLogall

Lass dich nicht unterkriegen; sei frech und wild und wunderbar.

Diejenigen unter uns die Pippi Langstrumpf kennen, eird das Zitat bekannt vorkommen. Meine Frau liebt das Zitat nicht nur, sie lebt es. Pippi Langstrumpf die modisch kunterbunt gekleidet war und durch ihre Fröhlichkeit Kinder anstecken lies. Nicht nur die Kinder,  sondern selbst die Erwachsenen mit in ihren Bann zieht.

IMG_1352

 

 

Als Fifteen aufrief einen Schuh neu zu gestalten, dachte ich zuerst das wäre etwas für meine Frau. Sie die mit Stift und Block immer alles mit abzeichnet, Farben ihre Spezialität sind und Designs erschafft die andere vorher nicht für möglich hielten. Doch dann, warum nicht für sie den Schuh entwickeln,  ohne das sie Einfluss darauf hat?

IMG_1353

 

 

Okay ich gestehe die Arbeitsmaterialien habe ich selbstverständlich von ihr verwendet. Zuerst musste sie die Schuhe  anprobieren. Da viel uns auf, dass der obere Teil am Schuh für sie zu eng ist.Von der Breite war er perfekt, natürlich hätten wir auch einen Absatz hinunter befestigen können, wo wir uns aber bewusst dagegen entschieden haben.

 

IMG_1354

 

Es sollte ein Schuh sein den ich nicht nur designe, sondern auch auf vieles achten muss. Vieles musste berücksichtigt werden,  gerade farblich sollte es wetterfest sein. Nichts ist schlimmer wenn die Farben beim ersten Schauer verwischen , sondern ein Schuh sollte entstehen, den sie in ihren Alltag nutzt. Vielleicht sogar einer ihrer  Lieblingsschuhe wird, weil er so für sie perfekt ist. Auch waren mir ihre Worte bewusst, weniger ist mehr, man setzt immer nur kleine Details. Kleine Details, waren meine Gedanken, warum keine Großen Kunstwerke??? Die Antwort war nah,  Alltagstauglich bedeutet auch, es muss zu fast jeden Outfit passen.

IMG_1355

 

Im Familienrat, bestehend aus unseren drei Kinder und mich überlegten wir was sie mag . Mathilda meinte nur Eulen, der Große stimmte zu, denn es kam vor kurzen erst ein Paket von einer lieben Freundin mit Eulenstoff. Sterne sagte der Mittlere die haben für sie was endloses, faszinierendes und die Farbe Pink. Sie liebt Pink und Rosa, dass sind genau ihre Farben. Niklas meinte nur nicht soviel, dass wird sonst peinlich. Hat er etwa doch mehr von seiner Mama geerbt,  als ich dachte, denn da waren die Gedanken :“ Setze nur kleine Details“ .

 

IMG_1356

 

 

Als erstes wurde die Schere für das Grobe benutzt, das obere Teil vom Schuh wurde weg geschnitten und da sie grundsätzlich keine Schnürsenkel mag, wurden die zwei übrig gebliebenen Löchern mit Kamsnaps gefüllt. Das Eulen Webband haben wir mit Textilkleber befestigt, was aber auch Regen übersteht. Zum Schluss wurde der  Schuh mit Bügelbildern verziert. Da wir uns für die Farbe Pink bei den Bildern entschieden haben, achteten wir auf die Menge der Sterne.

IMG_1358

 

Der Schuh war fertig in paar Arbeitsschritten und wurde so zu einen einzigartigen Designerstück. Mein Team und ich waren uns einig, der ist perfekt. Alltagstauglich, zu jeder Jeans tragbar, auch zu einen Rock könnte ich ihn mir so gut vorstellen. Sie war begeistert und ihre Worte waren: „Weniger ist manchmal mehr, nur wichtig ist es auf das kleinste Detail zu achten“ Ein größeres Kompliment können wir nicht bekommen, ausser das wir wissen, dass sie gerade in diesen Moment die Schuhe an ihren Füßen trägt.

April 11th, 2014 by TLogall

Der Natur ein Stück näher

Ich wohne ja schon sehr ländlich, eigentlich ist hier nicht mehr viel, ausser der  Deich, Schafe, das Meer, Kühe und überall Felder. Wozu soll ich mir noch ein Stück Natur näher holen?

Bis vor kurzen, bevor der Sturm Namen`s „Christian“ über unser Dorf wehte und alles was nur so halb befestigt war mitnahm, hatten wir ein Vogelhaus. Im Winter saßen wir gerne an der Terrassentür und fingen an die Vögel zu beobachten.  Im Frühling ersetzten sie uns den Wecker (leider auch Sonntags), doch nach dem Wind war unsers verschwunden und so kamen wir lange nicht mehr in das Vergnügen einfach nur mit einer Tasse Kakao die Machenschaften der kleinen Vögel zu verfolgen.

 

IMG_1007

 

Ich gestehe wir waren uns lange nicht einig,  wie unser neues Vogelhaus aussehen soll. Das davor war aus paar Latten liebevoll mit 6 Kinderhänden zusammengebaut und farbenfroh bemalt. Zwar sah es anfangs hervorragend aus, nur mit der Zeit war das Holz nicht mehr so ansehnlich. Natürlich hätte ich es jährlich mit Holzschutz bearbeiten können, nur oftmals war es genau dieses Teil was ich immer vergaß.

 

IMG_1009

 

 

So kam das Paket von Emsa was ich als Markenbotschafter bekommen habe, zum richtigen Zeitpunkt. Das Landhaus Vogelhaus von Emsa besticht schon mit seiner auffälligen Farbe. Liebevoll gefertigt mit den Blick auf das Detail, soll es nun in unseren Garten das I Tüpfelchen sein.

 

 

IMG_1023

 

 

Natürlich kann man die Farben selber wählen, sechs unterschiedliche stehen dafür zur Verfügung. Dadurch das es in seiner Größe sehr kompakt ist ( Größe: 15 x 16 x 24 cm), ist es ideal für kleine Vögel. Auch brauche ich es nicht jedes Jahr mit einen Anstrich behandeln, denn das Material ist Robust und frostfest. Überzeugt hat mich aber die flexible Anbringung, egal ob am Baum im Garten, auf der Terrasse, oder am kleinsten Balkon, für dieses Vogelhaus ist immer ein Platz vorhanden.

IMG_1035

 

 

Selbst ob ich es hinhängen möchte, oder mit einer Schraube befestigen will, beide Möglichkeiten sind vorhanden und die nötigen Materialien liegen schon bei. Das Vogelhaus wurde mit Ornithologen entwickelt und dadurch das es zerlegbar ist ermöglicht es eine leichte Reinigung.

 

 

IMG_1058

 

 

Wir haben uns entschieden das Haus wird der Blickfang  an unserer Terrasse und so können wir es bequem von drinnen beobachten, auch beim schlechten Wetter. Ab und an verirrt sich auch schon ein Vogel dorthin und wir warten darauf das sich bald viele Heimisch fühlen. Trauern nach unseren alten Haus tun wir nicht mehr, vielleicht hat Sturm Christian es dahin geweht wo es neue nette Besitzer hat und sie den Blick darauf auch so genießen wie wir. Nur sollten sie darauf achten es jährlich zur streichen, denn das müssen wir nun nicht mehr.

 

August 28th, 2012 by TLogall

Kinofeeling mit LG

Ich bin ja ein Fußballfreak, jedes Spiel schaue ich mir auf meinen Fernseher an. Es ist für mich Luxus zweimal 45 Minuten Zeit mit meinen Freunden, meiner Mannschaft und mein Lieblingsbier zu genießen.

Nur was es noch außergewöhnlicher machen würde wäre es zu die Qualität des zuschauen zu verbessern. Wenn ich mir vorstelle das nächste Bundesliga Spiel schaue ich Dank eines Beamer von LG, Fußball wie im Kino, würde es mein Männerherz glücklich machen.

Ihr wollt auch euern Lieblingsfilm, Fußballspiel wie im Kino erleben? Dann schaut hier, auf dem Blog von LG werden gleich drei verlost.

 

Ich drücke mir die Daumen, mein Lieblingsbier stelle ich schon mal zum kühlen im Kühlschrank, und meine Mannschaft spielt am Samstag nun hoffe ich dass ich es wie im Kino erlebe.

August 5th, 2012 by TLogall

Sommer-Challenge: „Sag Idealo wo du diesen Sommer liest“

Der Sommer hat es ja in sich, bei so wenigen Sonnentagen ist es kein Wunder, dass ich mehr Bücher verschlungen habe als sonst. Männer wird ja immer nachgesagt, dass wir nicht die größten Leseratten sind. Ich würde es nicht behaupten, es gibt ein Thema was mich mehr als interessiert. Fußball schaue ich nicht nur im Fernseher, ich liebe es hinter der Fassade zu schauen. Biografien großer Spieler zu lesen, zu erfahren wie ihre Karriere angefangen hat und auch zu lesen das es nicht immer ein einfacher Weg ist da anzukommen wo sie sind.

An Sommerabende genieße ich die Auszeit mit einen Buch,  ein Glas Rotwein am liebsten auf meiner Schaukel. Der Wind der vom Deich weht, ist erfrischend und beim lesen empfinde ich Entspannung pur.

 

Da es leider mehr Regentage waren in diesem Sommer als sonst, ist dieses zwar einer meiner Lieblingsplätze nur nicht gerade dieses Jahr.

Ihr kennt es sicher auch, ein Buch fasziniert euch, lässt euch nicht mehr los. Ihr versucht jede Möglichkeit ein bis zwei Absätze zu lesen, sei es nebenbei beim Kaffee kochen, oder beim warten auf dem Bus, solche Momente nutze ich still und heimlich neben dem Kamin. Eine Pause die maximal 10 Minuten dauert, aber ich in den Genuss komme in der Welt meines Buches einzutauchen.

Einen besonderen Lieblingsplatz habe ich dieses Jahr gefunden, er musste so sein das die kleinen Mini`s dabei beschäftigt sind, warm und trocken.

Unser Heuboden bietet es, die Kinder lieben es im Stroh zu toben und ich genieße die Zeit im meinen Buch zu lesen.

Was mir jetzt noch fehlt um alle meine Fußballlektüre dabei zu haben ist natürlich ein Kindle, aber der wird im Rahmen von Idealo Sommer-Challenge verlost.

März 18th, 2012 by TLogall

Eltern-Kind-Parade Aufgabe 9

Diese Woche wird es sportlich oder nennen wir es olympisch? Das Thema ist  “höher, schneller, weiter”

Gerade in der heutigen Zeit, besser gesagt in der heutigen Generation habe ich viele Eltern kennengelernt, die sich über ihre Kinder profilieren wollen.

Warum ich den Eindruck habe? Naja manche Kinder laufen schon mit 6 Monaten, mit 12 Monaten sprechen sie das perfekte Deutsch und mit 5 haben sie das Abitur in der Tasche. Wo ist teilweise das Kind noch Kind? Wir konnten mit den beiden Mini`s nie vergleichen. Es fängt schon beim U-Heft an, wo das Gewicht nicht mal ankreuzbar war, da sie viel zu früh kamen. Dann nach einem Jahr, wo wir schon Augenränder hatten die sich nicht mehr verbergen ließen, wurden wir mit Fragen überschüttet. Schlafen sie nicht durch? Unsere von Anfang an. Was macht ihr denn? Was wir gemacht haben, uns auf unsere Kinder verlassen. Ihnen das gegeben was sie brauchen und auch heute gibt es auch immer noch nachts Kuschelstunden. Ich habe keine Nacht bereut, diese exklusive Kinderzeit nur ich alleine mit mein Sohn oder Tochter im Kinderzimmer auf dem Schaukelstuhl verbracht zu haben. Das verbindet, nur sollte man für den nächsten Tag starken Espresso zu Hause oder im Büro haben.

Das schlimmste war das laufen. Mats war 18 Monaten und am laufen nicht zu denken. Zwar hat er Förderung schon seit Geburt. Da wurden wir doch glatt gefragt, ob wir uns keine Schuhe  leisten könnten für ihn. Ich muss immer noch schmunzeln wenn ich daran denke. Achso heute läuft er so schnell, dass wir zu tun haben dahinter her zu kommen. So wird das auch mit dem Töpfchen sein, irgendwann will er nichts mehr anderes.

Selbst in der Schule hört es nicht auf, wie ich die Erfahrung bei unseren Großen gemacht habe. Nach den Arbeiten werden die Noten verglichen. Was es für Folgen hat, dass Kinder weinend nach Hause fahren. Wie ich so was Regel? Ganz einfach, wir haben geübt, gelernt, uns zusammen den Kopf zerbrochen und trotzdem hat es einmal nicht gereicht. Dann ist es kein Weltuntergang, weil er sein bestes gegeben hat.

Mein Motto ist die Kinderzeit ist die unbeschwertteste Zeit des Lebens. Lasst die Kinder, Kinder sein und keine kleinen Erwachsenen. Meine Frau sagt immer unsere Kinder, sollen ihr eigenes Leben führen und nicht so eins wie wir es für uns gewünscht hätten. Ich schauegerne zurück und bin stolz auf die Entwicklung der Kinder, wie sie spielerisch ihr Leben meistern.

März 11th, 2012 by TLogall

Eltern und Kind Blogparade Aufgabe 8

 

Medien ist das für Kinder wichtig? Ich denke zum Teil ja. Medien sind nicht nur Fernseher, Computer&Co sondern auch Zeitungen. Niklas unser großer ließt jeden Tag die Kinderseite unserer Tageszeitung, Fernseher darf er sich einmal pro Woche einen Film ansehen, der von uns für gut empfunden ist. Ansonsten kann er sich mit Bonuspunkte, die er durch Müll rausbringen und kleine Helfertätigkeiten einen gemeinsamen Gutschein für ein Kinobesuch erarbeiten.  Er hat auch einen Nintendo DS,  den er zum Geburtstag bekommen hat, das Alter dazu hatte er. Der wird nicht nur zum spielen auch zum lernen verwendet, aber alles in einen bestimmten Zeitfenster. Ich gestehe so oft möchte er es nicht, denn es gibt wesentlich spannenderes wie zum Beispiel bolzen mit Freunden auf dem Fußballplatz.

Was ich ihn für mein gutes Gefühl mitgegeben habe, ist ein Handy. Nicht irgendeins sondern direkt für Kinder. Wir wohnen sehr ländlich und er ist oft mit dem Radel unterwegs, wenn etwas passiert und sei es ein platten Reifen, kann er uns schnell erreichen. Selbst das orten ist bei dem Modell möglich.  Es hat kein Schnick Schnack,  aber ist ein ständiger Begleiter von meinen Sohn, wenn er unterwegs ist.

Die Mini`s kennen noch kein Fernseher und Co. Ob sie es vermissen? Denke kaum, jedenfalls wird nicht danach gefragt. Früher wo sie noch einen Schnuller hatten, also wirklich noch klein waren, haben sie Musik zum einschlafen gebraucht. Das liegt nicht daran, dass wir sie davor geparkt haben, sondern sie lagen zu lange nach der Geburt auf der Intensiv und brauchten die Geräusche.

Auch heute, hören sie Kindermusik auf ihren CD Player, singen es nach und tanzen dazu.

Nicht alle Medien sind schlecht für Kinder, man sollte nur aufpassen ob sie zu dem Alter der Kinder passen. Medien sollten keine Kinderbetreuung ersetzen, da sind wir uns zu Hause einig.

Auch diese Woche gibt es Sponsoren. Von Windeln.de einen Gutschein,

Geschenke-bestellen24.de ein Herzbild, sowie sponsort Gutegutscheine.de  Amozongutscheine die man wieder in guten Medien einlösen kann.

Februar 26th, 2012 by TLogall

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 6

Das Motto lautet nein nicht nur Schuhe,  sondern es geht um Stolz.

Die ersten Schritte,  den ersten Blick nach der Geburt,  den ersten Kindergarten- oder Schultag

Stolz? Es gibt so viele Sachen auf was ich mächtig stolz war-bin. Ich fange mal an:

Ich habe eine Familie geheiratet, Niklas war schon trocken, konnte laufen und einen Schnulli brauchte er schon lange nicht mehr. Ich war stolz, dass er mich so in seiner Mitte mit aufgenommen hat. Ein kleiner Junge von vier Jahren, der ja dazu sagte seine Mama mit mir zu teilen.

Dann mein erster Frühstarter, die Angst, die Erleichterung, das Hoffen, dass waren Minuten die zu Ewigkeiten wurden. Ich war stolz auf meine Frau, die so ruhig war, obwohl es mein Part wäre. Da lag er unser Winzling auf der Intensiv, jeden ml den er trank, jeden Fortschritt den er machte, erfüllte mich mit stolz. Ich bin gerne nächtelang mit ihm zusammen wach gewesen, ich habe seine Nähe genossen, seine Blicke, sein Lächeln, alles mit STOLZ das ich Vater sein darf.

Seine ersten Schuhe waren was besonderes. 22 Monaten mussten wir warten bis die ersten Schritte kamen, ganz vorsichtig, behutsam, wackelig, kam er zu mir. Es war ein Sonntag und es kommt mir so vor als ob es gestern war. Wie schnell wir im Auto waren und nach Büsum gefahren sind, nirgends gab es Schuhe, jedenfalls keine für Kinder.

An den ersten Schuhkauf erinnere ich mich noch genau, jeden Laden in der Umgebung haben wir abgefahren, jeder Schuh war nicht der richtige, der zu unseren Anforderung passte. Dann hatten wir ihn, Leder, biegsame Sohle und endlich  wollte Mats ihn tragen.

Mein Tipp hier, Hände weg von gebrauchten Schuhen, Kinder immer mitnehmen zum Schuhkauf und erst Schuhe kaufen wenn sie richtig frei laufen können.

Das erste Wort, ich hoffte auf ein Papa meinetwegen Mama. NEIN es kam ganz anders, das erste Wort war  Bayer? Voller STOLZ als Fan eines Fußballvereins, prahlte ich bei meinen Freunden, min Jung ist der richtige Fan. Bis meine Frau mich auf den Boden der Tatsachen herunterholte und meinte, er meint den Weihnachtsmann.

Trotzdem war ich stolz, aber auch ein wenig wehmütig mein Junge wurde groß.

Der erste Kindergartentag, ich dachte min Jung, ist viel zu klein, zu sensibel und eigentlich gehört er noch nach Hause.

Ihn loslassen zu können, war ein wichtiger Schritt für uns beide. Er hat mir gezeigt dass es der richtige Zeitpunkt war. Manchmal bin ich wehmütig aber ungeheuer STOLZ auf meinen Winzling, wie er seinen Weg bestreitet.

Die Sponsoren dieser Woche sind

Limango-Outlet

Spielwelt

Babyfuss

Gutscheinanzeiger

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.