Männlich ,mit Frau und Kindern, berichtet aus seinem Alltag

Ich berichte gerne über unseren Alltag, die wir auffrischen mit neuen Produkten. Ehrlich, charmant, manchmal kritisch aber immer genau auf dem Punkt gebracht.
Januar 9th, 2016 by TLogall

Mit Iglo traditionell den Winter genießen

Ich wohne in Dithmarschen, eine Region wo der meiste Kohl nicht nur angebaut wird, sondern wo es mehr oder minder gelebt wird. Während der Erntezeit gibt es  an jeder Ecke, in noch so einen kleinen Dorf diverse Veranstaltungen nur rund um diese Gemüse. Rotkohl und Weißkohl ist ein muss, was hier auf dem Tisch bzw Teller kommt.

 

IMG_5530

 

Normalerweise kaufen wir unseren Rotkohl frisch beim Bauern nebenan, neben Rohkostsalate wird er auch klassisch als Apfelrotkohl bei uns verarbeitet. Die Arbeit dafür ist natürlich anders als wenn ich ihn im TK Regal aus dem Supermarkt erwerbe. Doch auch bei uns gibt es Situationen die jede Familie kennt, es mangelt an Zeit.

 

IMG_5531

 

Wir haben eigentlich eine klassische Meinung zum Essen, dass wenn es gut schmecken soll auch seine Zeit wert ist. Doch im Alltag ist dieses Wort „Zeit „ein Luxusproblem.

Umso praktischer finde ich es ab und an, dass jemand uns diese Vorbereitungen abnimmt und das Produkt schon fast genussfertig im Kühlregal zu finden ist. Optisch macht der Apfelrotkohl schon Appetit auf mehr, dennoch ist mir bei jeden Produkt was ich anhand eines Bildes kaufe eine Portion Skepsis dabei.

 

IMG_5532

 

Klar überzeugt hat mich das der Packungsinhalt in kleinen Würfel enthalten ist, so kann ich wenn ich weniger verbrauche den Rest im Gefrierschrank lassen. Die Zubereitung ist simple die Anzahl der Rotkohlwürfel im Topf erwärmen und genießen. Das stundelange kochen im Topf fällt so flach und man könnte einfach mal schnell klassischen Rotkohl als Beilage verwenden, auch wenn die Zeit es sonst nicht zugelassen hätte.

IMG_5534

 

Der Geschmack war herrlich, eine leichte süße vom Apfel und das volle Aroma vom Kohl. Natürlich kann man mit dem Rotkohl viel mehr machen, Suppe, Omeletts, sogar Rotkohlbolognese habe ich auf der Iglo Facebooseite entdeckt. Nur wir sind beim Kohl ganz klassisch und lieben es eher als Beilage.

 

IMG_5535

 

 

Getreu nach dem Motto :“  Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich“

Mein Fazit: Natürlich werden wir aufgrund unserer Region den Kohl immer noch bei unsern Bauern um die Ecke kaufen. Jedoch sollte unsere Zeit mal knapper werden, würden wir uns die Alternative von Iglo gerne kaufen. Der Geschmack hat uns überzeugt und die Zubereitung schnell und einfach.

  • Print
  • Facebook
  • Twitter
  • Add to favorites
  • email
  • PDF

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.